Unsere Vorsätze waren ziemlich simpel: Wandern und danach was gscheids essen. Auf der Suche nach einer urigen Hütte, die uns nach einer schönen Wanderung beglückt mit tiroler Hausmannskost sind wir in unserer Recherche auf die Armelenhütte gestoßen. Eine familiär geführte Almhütte auf ca. 1750 m Höhe mit Blick zur Miemingerkette, Lechtaler-, Ötztaler- und Stubaier Alpen.

 

Die Hütte liegt am Taleingang des Ötztals, 800 Meter fast senkrecht über dem Talboden, oberhalb von Oetz/Tumpen und bietet einen Aufstieg sowohl von Tumpen aus über einen Forstweg als auch über Oetz/Piburgersee.

 

Wir starten in Ötz, in der Nähe des Piburger Sees, welcher für sich selbst bereits einen Tagesausflug zum Baden wert ist.

 

 

 

 

 

 

Er gilt als einer der wärmsten Badesees Tirols und eines der ältesten Naturschutzgebiete. Aber wir bleiben trocken und gehen weiter auf der Route und gelangen sehr schnell auf den Waldweg, der uns zum Hütterl in ca. 3h führen soll. Wie lässt sich dieser Weg am besten beschreiben? Wie Hänsel und Gretel im Zauberwald, nur dass man ein bisschen mehr aus der Puste kommt, aufm Weg zum Häuschen. Sollte man nicht über eine sportliche Grundkondition verfügen wäre warscheinlich der 2. Aufstieg über Tumpen auf einer Schotterstraße besser zu meistern. Ansonsten ist man hier gut aufgehoben wenn man nicht nur gemütlich Schotterstraße entlang wandern möchte sondern auch Lust zum kraxeln über Felsblöcke und Wurzeln, umgeben von Wald, hat. Die Spuren des nacheiszeitlichen Bergsturzes sind immer noch zu spüren. Obwohl wir fast dreißig Grad Temperatur haben, herrscht hier eine angenehme Temperatur, aufgrund der kalten Luft, die in den Kluftspalten zwischen den Felsblöcken zirkuliert.

Tag 2 Wandern auf die Armelen Hütte

Die Armelen Hütte

An der Armelenhütte angelegt erwartet einem ein Wahnsinns Panorama, nicht nur von der herrlichen Natur, sondern auch von der urigen Hütte! Eine authentische Almwirtschaft, mit gemütlicher Sonnenterasse draußen und drinnen eine im „Tiroler-Stil“ wirklich urige Gaststube. Hier wird Tradition und Brauchtum gelebt. Wenn man Lust auf Österreichische Küche und regionale Hüttenschmankerln mit Produkten aus eigener Landwirtschaft hat, dann ist man hier wirklich richtig. Der Wirt verwöhnt einem mit frischen Gewürzen und Kräutern aus demn eigenen Kräutergartl. Auch Brot und Kuchen gibt´s dort oben - und das aus dem Holzofen. Möchte man Pizza, dann bitte vorbestellen. Wir haben sehr wohl gefühlt auf der Armelen Hütte, zwischen den Kühen, Kälbchen, Hühnern, Ziegen und Häschen.

Bildquelle: Facebook Seite der Armelenhütte (www.facebook.com/Armelen-Hütte)

Für den Weg zurück haben wir uns für die Route nach Tumpen entschieden. Die Wanderroute führt vorbei am Tumpener Wasserfall und hat sich als nicht ganz so "abenteuerlich" als die Aufstiegsroute herausgestellt - was uns nun auch gut gelegen kam ;)

 

Wer sich genau vorbereiten möchte, der kann sich hier in die Routenbeschreibung mit interaktiver Karte einlesen.

 

Viel Spass;) es lohnt sich definitiv!

 

Die Damen Huber © 2015. ALL RIGHTS RESERVED. Site by Die Damen Huber. For any use of my text or images please contact us!